Darstellung der Strukturen der Verbandsgemeinde und der Verwaltung

Veröffentlicht am 09.04.2017 in Kommunales

Anbei der Antrag der SPD Verbandsgemeinde Unkel durch den stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden Wolfgang Reimann am 28.03.2017

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Fehr,im Hinblick auf die anstehenden Fusionsgespräche zwischen den Verbandsgemeinden Linz, Unkel und Bad Hönningen ist eine Darstellung und ein anschließender Abgleich der bestehenden Strukturen in den einzelnen Verbandsgemeinden unerlässlich, um in einem nächsten Schritt zu Festlegungen über die Verteilung von Abteilungen, Aufgaben, Zuständigkeiten und weiterer Details zu kommen.

Von daher bitten wir die Verbandsgemeindeverwaltung von Unkel unsere Strukturen und Zuständigkeiten in folgenden Bereichen darzustellen:

Wenn in allen drei Verbandsgemeinden eine solche Darstellung vorliegt, kann ein Vergleich / Abgleich (ggf. in Form einer Synopse) erfolgen.

 

Darin können Schnittmengen definiert und Unterschiede dargestellt werden, damit in einem weiteren Schritt Festlegungen über die Verteilung von Abteilungen, Aufgaben und Zuständigkeiten miteinander verhandelt werden können.

 

Dem Verbandsgemeinderat und den Bürgern sollen bis spätestens Herbst 2017 die Ergebnisse als erste Diskussionsgrundlage vorgelegt werden.

 

 

Unkel, den 28.3.2017

 

Wolfgang Reimann

-stellvertretender Fraktionsvorsitzender der SPD-

 

 

Kommentare

Neue Kommentare erscheinen nicht sofort. Sie werden von der Redaktion freigegeben. Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.

Die Trackback-URL ist die Adresse dieser Seite.

Kommentar eingeben


Speichern

Keine Kommentare vorhanden

Martin Diedenhofen

Hier der Link zur Homepage unseres SPD- Bundestagskantidaten Martin Diedenhofen

Michael Mahlert

Michael Mahlert soll unser Landrat werden. Er hat die Ausbildung, die Erfahrung und die Empathie für die Bürger des Landkreises Neuwied.

Websozis

20.06.2017 09:41 Zeit für Investitionen. Zeit für gerechte Steuern.
Deutschland ist ein starkes Land. Die Wirtschaft wächst und die Beschäftigungslage ist gut. Damit das so bleibt, müssen wir heute investieren. Und: Wir müssen dafür sorgen, dass alle am Wohlstand teilhaben. Unter den Industrieländern hat Deutschland eine der schlechtesten öffentlichen Investitionsquoten. Wir als Sozialdemokratie wollen unser Land modernisieren und Geld für unsere Kinder, für eine

20.06.2017 08:40 Arbeit 4.0 – Uns geht es um sichere und gute Arbeit
Arbeit 4.0 ist die zentrale Zukunftsherausforderung für die Arbeitswelt, unseren Sozialstaat, die Wirtschaft und jeden Einzelnen. Der Wandel hat bereits begonnen – wir sind mitten drin. Die SPD-Bundestagsfraktion hat heute auf einer Konferenz mit rund 300 Gästen die Herausforderungen und Perspektiven diskutiert. Unter den Experten waren unter anderem Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles, Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries, DGB-Chef

19.06.2017 18:37 Verbesserungen für Kinder und Jugendliche in Sichtweite
Heute fand im Deutschen Bundestag eine Anhörung zum Entwurf eines Kinder- und Jugendstärkungsgesetz statt. Die SPD-Bundestagsfraktion bedankt sich bei den Sachverständigen und sonstigen Interessierten für die zahlreichen Stellungnahmen. Es spricht vieles dafür, jetzt gezielte Verbesserungen für Pflegekinder und ihre Familien, beim Kinderschutz und bei der Heimaufsicht auf den Weg zu bringen. „Die Anhörung hat bestätigt,

19.06.2017 15:38 Mit dem Pakt für anständige Löhne ist die SPD-Fraktion treibende Kraft bei Lohngerechtigkeit
Statement von Katja Mast Zum Einsatz für mehr Lohngerechtigkeit sagt die arbeitsmarktpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion Katja Mast: Wir erleben eine Lohnspreizung, die untere Einkommensgruppen stark benachteiligt. Das zu ändern, ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. „Der deutsche Arbeitsmarkt steht gut da. Das bestreitet niemand. Dennoch erleben wir eine Lohnspreizung, die untere Einkommensgruppen stark benachteiligt. Dies zu ändern ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe und

12.06.2017 18:35 Treffen des SPD-Präsidiums mit Vertretern des Deutschen Mieterbundes
Das SPD-Präsidium und Spitzenvertreter des Deutschen Mieterbundes kamen heute zu einem Gespräch zusammen. Hierzu erklären SPD und Deutscher Mieterbund: Gutes Wohnen darf kein Luxus sein – Wohnungsbauoffensive des Bundes muss fortgesetzt werden Das SPD-Präsidium und die Spitzenvertreter des Deutschen Mieterbundes haben sich heute über die Perspektiven der Wohnungs- und Mietenpolitik in der kommenden Legislaturperiode ausgetauscht.

Ein Service von info.websozis.de

Counter

Besucher:196302
Heute:5
Online:1

Wer ist Online

Jetzt sind 1 User online