ENF- Kongress in Koblenz

Veröffentlicht am 12.01.2017 in Aktionen

Liebe Genossen,

bezüglich der Demo hat sich bei mir noch gar keiner gemeldet. Soll ich wirklich mit meinem Kleinen alleine dahin fahren?

Ich denke, es ist eine gute Chance zu zeigen, dass der Rechtsruck, der durch Europa geht, nicht im Sinne aller deutschen Bürger ist - wahrscheinlich nicht einmal im Sinne der großen Mehrheit.

Und das erst Recht nach der unsäglichen Rede des AFD Frontmannes Björn Höcke.

 

Wer noch mit will.... einfach anrufen oder im Internet unter www.spd-unkel unter dem entsprechenden Thema einen kurzen Kommentar hinterlassen. Um 11:00 Uhr beginnt die Veranstaltung am Hauptbahnhof in Koblenz - also vielleicht ganz günstig um 9:45 Uhr am Bahnhof in Unkel treffen?

 

      Abfahrt in Unkel: 09:30

Zum Veranstaltungsplan

 

Nur zur Info: Malu Dreyer wird da sein, Katharina Barley und noch viel Prominenz mehr.

 

Freundschaft!

Bernhard

01779257219

  • Mein Schreiben vom 12.01.2017
    Liebe Mitbürger, am 21.01.2017 will der ENF, das sind die europäischen Rechtspopulisten, in Koblenz einen Kongress abhalten. Hierin sehe ich das steigende Selbstbewußtsein der nationalradikalen Szene, auch in Deutschland einflussreich Fuß zu fassen. Um etwas anderes zu vermitteln rufe ich auf, zu einer Gegendemo nach Koblenz zu fahren. Die Damen und Herren Le Pen, Wilders und Co. sollen mitbekommen, daß die Menschen in Deutschland nicht gewillt sind, zurückzufallen in die Zeiten der Unterdrückung und menschenverachtenden Taten. Bitte fahrt zahlreich nach Koblenz. Wenn Fahrgemeinschaften gesucht werden, schreibt das bitte in einem kurzen Kommentar. Anbei ein Link, in dem der Vorsitzende der SPD Koblenz - Detlev Pilger - dazu auffordert, an diesen Demonstrationen teilzunehmen. Bitte hier klicken
  • 16.01.2017: Bericht zur Demo am 21.01.2017 in Koblenz um 11:00 Uhr am HBF
  • 12.01.2017: Einladung des DGB zur Demo gegen den ENF Kongress und Unterstützerliste
    Anbei der Link:
    Zur Einladung des DGB
  • 16.01.2017Bericht des SWr zum ENF Kongress
    Anbei der Link:
    Zum Bericht des SWR
  • 15:01.2017: Bericht des Tagesspiegel vom 15.01.2017 zur Ausladung der öffentlichen Presse zum ENF-Kongress

 

 

Websozis

09.05.2021 18:27 AUS RESPEKT VOR DEINER ZUKUNFT
Wir wollen ein starkes, soziales Land für uns alle – mit Respekt voreinander und ein „Füreinander“ in ganz Europa. Zukunft wird jetzt gemacht. Wie wir morgen leben, entscheidet sich hier und jetzt. Wir sehen gerade: Eine starke Gesellschaft für alle, ein zupackender und effektiver Staat, öffentliche Investitionen in Infrastruktur, Wissenschaft und Forschung, eine kraftvolle Wirtschaft,

07.05.2021 07:48 50 Jahre Städtebauförderung – eine Erfolgsgeschichte weiterentwickeln
Seit 50 Jahren eine Erfolgsgeschichte: Die von der ersten sozialliberalen Koalition begonnene Städtebauförderung ist unverzichtbarer Bestandteil kommunaler Stadtentwicklung. Es war immer eine Stärke des Programms, dass unter dem Dach der Städtebauförderung die Entscheidungen vor Ort getroffen worden sind. Auf diesem Weg haben mittlerweile 3.900 Kommunen eine Zukunftsperspektive entwickeln können. Genau diese Dynamik gilt es während

07.05.2021 07:23 Bullmann: Europa braucht einen neuen Sozialvertrag – der Sozialgipfel in Porto könnte den Anfang machen
Im Vorfeld des Europatages am 9. Mai treffen sich Vertreter der EU- Mitgliedstaaten sowie ihre Staats- und Regierungschefs im Rahmen des Sozialgipfels am 7. und 8. Mai in Porto. Ziel der Zusammenkunft ist es, die Zukunft des europäischen Sozialmodells bis 2030 zu klären. Dazu der Europabeauftragte des SPD-Parteivorstands Udo Bullmann: „Der Sozialgipfel in Portoist das

06.05.2021 09:33 Für starke Betriebsräte
Heute behandelt der Deutsche Bundestag das Betriebsrätemodernisierungsgesetz in erster Lesung. Mit dem Gesetz soll die Gründung von Betriebsräten einfacher und sicherer werden. Mitarbeitende, die einen Betriebsrat gründen wollen, werden früher geschützt. Mitbestimmungsrechte werden ausgeweitet und digitale Betriebsratsarbeit geregelt. „Wenn Beschäftigte sich zusammenschließen, einen Betriebsrat gründen und durch Tarifverträge geschützt sind, meistern sie Strukturveränderungen und Krisen

02.05.2021 21:55 Gefährdung der Pressefreiheit geht auch auf das Konto der AfD
Zum Tag der Pressefreiheit am 3. Mai zeigen sich die stellvertretenden SPD-Fraktionsvorsitzenden Dirk Wiese und Katja Mast beunruhigt über zunehmde Gewalt gegen Medienschaffende. Dirk Wiese, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion: „Die Pressefreiheit in Deutschland ist ein hohes und schützenswertes Gut. Deshalb ist sie auch im Grundgesetz verankert. Übergriffe auf Journalisten sind in keiner Weise akzeptabel. Die zunehmende

Ein Service von info.websozis.de

Counter

Besucher:196302
Heute:65
Online:42

Wer ist Online

Jetzt sind 42 User online