Erneuerung der SPD

Veröffentlicht am 23.10.2017 in Allgemein

Liebe Genossen,

Die SPD sucht in knapp 4 Stunden Wege zur Erneuerung. Hierzu hat Peter Zoller aus Rheinbreitbach eine interessante und kurze Rückmeldung geschrieben. Ich möchte Euch dies nicht vorenthalten. Es regt doch sehr zum Nachdenken an.

Freundschaft! Bernhard

  • Aufruf von Marco Bülow(SPD), Direktmandat im Bundestag für Dortmund, zur Erneuerung der SPD

    Quelle: Internet
    interessant: Wiki zu Marco Bülow

  • Perters Antwort

    Betreff: Dialogveranstaltung Kaiserslautern Liebe Genossinnen und Genossen, der Grundgedanke , die Basis mehr zu beteiligen ist unstreitig richtig und notwendig .Mir ist aber völlig schleierhaft , wie Ihr dies in einer solchen Großveranstaltung im Kaiserslauterer Stadion in einer Zeit nur zwischen 11.00 Uhr und 14.30 Uhr hinbekommen wollt , auch wenn sie unkonventionell ablaufen soll ? Mein Vorschlag wäre , dies in kleineren sinnvolleren regionalen Zusammenhängen ( mit auch mehr Zeit ) zu organisieren , damit möglichst viele Parteimitglieder an der Diskussion teilnehmen können . Die Ergebnisse sollten dann insgesamt im PV ausgewertet werden . Es ist zwar gut gemeint , sieht aber eher wieder nach einer " Pflichtveranstaltung " mit bloßem Aktionismus aus . Ich persönlich z. B. müsste nach Kaiserslautern etwa 2 1/2 Stunden fahren . Bei diesem großen Radius und zwangsläufig dann so wenig Zeit ( weil doch viele längere Anfahrtswege haben ) dürften sich viele Genossinnen und Genossen fragen , ob ihre Teilnahme so denn überhaupt Sinn macht . Wenn wir die SPD wirklich neu organisieren und strukturieren wollen , dann dauert das und ist nicht im Schnellverfahren - etwa im wesentlichen bis zum nächsten Parteitag zu erledigen ! Mit herzlichen Grüßen Peter Zoller
  • Die Einladung

  • Sozialdemokratie-Spd-Wahlniederlage-Wandel?
    Anbei ein Link, den Holger Diedenhofen mitgeteilt hat:

    Quelle: Zeit-online vom 4.10.2017

    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2017-09/sozialdemokratie-spd-wahlniederlage-wandel?wt_zmc=sm.ext.zonaudev.whatsapp.ref.zeitde.share.link.x

 

 

Websozis

21.05.2019 14:18 Strache-Video zeigt: Rechtspopulisten sind Meister der Mauschelei
Für Carsten Schneider zeigen die Enthüllungen in Österreich nur die wahre Haltung der Rechtspopulisten zum Rechtsstaat. Auch in Deutschland habe die AfD endlich ihren eigenen Spendenskandal aufzuklären. „Statt diesen Ausverkauf des Rechtsstaates zu verurteilen, verharmlost die AfD den Vorgang. Jörg Meuthen bewertet das Verhalten des österreichischen Vize-Kanzlers als „singulären Fehltritt“ und kündigt auch für die Zukunft eine enge Zusammenarbeit mit

21.05.2019 14:16 Katja Mast zu Altmaier/EuGH-Urteil zu Arbeitszeiten
Eine Reanimation der Stechuhr ist nicht geplant Bundeswirtschaftsminister Altmaier will das EuGH-Urteil zur Arbeitszeiterfassung. prüfen. Für Katja Mast steht fest: Was im Sinne der Arbeitnehmer ist, sollte auch gesetzlich geregelt werden – ohne Rückkehr zur Stechuhr. „Es steht natürlich auch dem Bundeswirtschaftsminister frei, Urteile zu prüfen. Dennoch gehen wir davon aus, dass gesetzlich geregelt wird, was im

13.05.2019 09:33 Wir brauchen eine Pflegebürgerversicherung
Um den steigenden Kosten in der Pflegeversicherung zu begegnen, braucht Deutschland eine solidarisch finanzierte Bürgerversicherung, nicht mehr finanzielles Risiko, sagt die pflegepolitische Sprecherin der SPD-Fration. „Die wichtige Debatte über Verbesserungen für die Pflege wird immer stärker verbunden mit dem Ziel einer Pflegebürgerversicherung. Das hat die privaten Versicherer in helle Aufregung versetzt^, und prompt fordern sie mehr Kapitaldeckung.

07.05.2019 12:55 Befreiung vom Nationalsozialismus: Erinnerung bewahren
Am 8. Mai 1945 endete die nationalsozialistische Terrorherrschaft in Deutschland. Durch die Befreiung der Konzentrationslager durch die alliierten Truppen wurde das Ausmaß der unvergleichlichen Menschheitsverbrechen der Nazis offensichtlich. Die SPD-Bundestagsfraktion gedenkt der Opfer und besucht heute mit einer Delegation die Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück. „Durch einen Besuch der Mahn- und Gedenkstätte erinnern wir insbesondere an

07.05.2019 12:54 Menschen, die in Mehrehe leben, werden nicht eingebürgert
SPD-Fraktionsvizin Eva Högl stellt die Position der SPD-Fraktion zur Einbürgerung von Menschen, die in Mehrehe leben, klar. „Wir werden im Gesetz klarstellen, dass Menschen, die in Mehrehe leben, nicht eingebürgert werden. Das war und ist unstreitig in der Koalition. Wir werden im parlamentarischen Verfahren für die zügige Umsetzung sorgen.“ Statement von Eva Högl auf spdfraktion.de

Ein Service von info.websozis.de

Counter

Besucher:196302
Heute:4
Online:2

Wer ist Online

Jetzt sind 2 User online