Online Veranstaltung zum ÖPNV am 29. Januar 2021

Veröffentlicht am 16.01.2021 in Aktionen

Online Veranstaltung mit Martin Diedenhofen, Jürgen Hühner und Michael Mahlert

Wir bringen die Region mit dem ÖPNV in die Zukunft!

Freitag, 29. Januar 2021 von 19 bis 20 Uhr

Die Mobilität ist Teil eines jeden Lebens und ermöglicht eine bessere Erreichbarkeit von Schule, Universität, Arbeitsplatz, medizinische Versorgung und mehr. Der SPD liegt es am Herzen, die Nutzbarkeit von öffentlichen Verkehrsmitteln auszubauen und zu vereinfachen. Unsere eingeladenen Gäste werden über den Status, die Pandemiesituation, Nutzer und die Zukunft des ÖPNVs berichten.

 

Besonders SchülerIinnen und Studierende sind auf gute öffentliche Verkehrsmittel angewiesen, um die Regionen Bonn / Köln und Neuwied / Koblenz zu erreichen.

Berufstätige nutzen dagegen häufig noch den eigenen PKW. Eine ökologische und soziale Mobilität erfordert weniger Individualverkehr mit dem Auto, der ÖPNV sollte eine attraktive Alternative sein.

Für die Diskussion und Fragerunde stehen von links Martin Diedenhofen (SPD Landesvorstandsmitglied), Jürgen Hühner (Wahlkreis Landtagskandidat 2021), Michael Mahlert (Erster Kreisbeigeordneter) im Chat zur Verfügung. Die Moderation übernimmt Isabel Arens aus Unkel. Veranstaltet von der VG Unkel, im Namen des Vorstandes, mit Rainer Novak im Vorsitz.


Auf Grund von COVID-19 und der Ansteckungsgefahr, müssen wir bis auf weiteres räumliche Veranstaltungen absagen. Deswegen wollen wir die digitalen Medien für uns nutzen, denn der Virus wird unseres Wissens bislang nicht von Computern verbreitet. :-)


Schreibt uns eure Fragen, Ideen & Gedanken gerne vorab in den Kommentaren.

Bleibt weiterhin gesund.

 

Anleitung zur Einwahl mit Webex über drei Optionen

  1. Zugriff über den Computer (Web):

Meeting Kennummer zum Suchen: 175 658 3384

  1. Zugriff über das Tablet und Smartphone (App):

Passwort: 77XStTaWV64 (77978829 über Telefon- und Videosysteme)

Meeting Kennummer zum Suchen: 163 557 1888

  1. Zugriff über das Telefon (Anruf):
  • Oder nehmen Sie über den Anruf teil und hören Sie mit. Nummer:

+49-619-6781-9736   

Wählen Sie 1# für Deutsch

Zugriffscode:  175 658 3384#

 

Websozis

09.05.2021 18:27 AUS RESPEKT VOR DEINER ZUKUNFT
Wir wollen ein starkes, soziales Land für uns alle – mit Respekt voreinander und ein „Füreinander“ in ganz Europa. Zukunft wird jetzt gemacht. Wie wir morgen leben, entscheidet sich hier und jetzt. Wir sehen gerade: Eine starke Gesellschaft für alle, ein zupackender und effektiver Staat, öffentliche Investitionen in Infrastruktur, Wissenschaft und Forschung, eine kraftvolle Wirtschaft,

07.05.2021 07:48 50 Jahre Städtebauförderung – eine Erfolgsgeschichte weiterentwickeln
Seit 50 Jahren eine Erfolgsgeschichte: Die von der ersten sozialliberalen Koalition begonnene Städtebauförderung ist unverzichtbarer Bestandteil kommunaler Stadtentwicklung. Es war immer eine Stärke des Programms, dass unter dem Dach der Städtebauförderung die Entscheidungen vor Ort getroffen worden sind. Auf diesem Weg haben mittlerweile 3.900 Kommunen eine Zukunftsperspektive entwickeln können. Genau diese Dynamik gilt es während

07.05.2021 07:23 Bullmann: Europa braucht einen neuen Sozialvertrag – der Sozialgipfel in Porto könnte den Anfang machen
Im Vorfeld des Europatages am 9. Mai treffen sich Vertreter der EU- Mitgliedstaaten sowie ihre Staats- und Regierungschefs im Rahmen des Sozialgipfels am 7. und 8. Mai in Porto. Ziel der Zusammenkunft ist es, die Zukunft des europäischen Sozialmodells bis 2030 zu klären. Dazu der Europabeauftragte des SPD-Parteivorstands Udo Bullmann: „Der Sozialgipfel in Portoist das

06.05.2021 09:33 Für starke Betriebsräte
Heute behandelt der Deutsche Bundestag das Betriebsrätemodernisierungsgesetz in erster Lesung. Mit dem Gesetz soll die Gründung von Betriebsräten einfacher und sicherer werden. Mitarbeitende, die einen Betriebsrat gründen wollen, werden früher geschützt. Mitbestimmungsrechte werden ausgeweitet und digitale Betriebsratsarbeit geregelt. „Wenn Beschäftigte sich zusammenschließen, einen Betriebsrat gründen und durch Tarifverträge geschützt sind, meistern sie Strukturveränderungen und Krisen

02.05.2021 21:55 Gefährdung der Pressefreiheit geht auch auf das Konto der AfD
Zum Tag der Pressefreiheit am 3. Mai zeigen sich die stellvertretenden SPD-Fraktionsvorsitzenden Dirk Wiese und Katja Mast beunruhigt über zunehmde Gewalt gegen Medienschaffende. Dirk Wiese, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion: „Die Pressefreiheit in Deutschland ist ein hohes und schützenswertes Gut. Deshalb ist sie auch im Grundgesetz verankert. Übergriffe auf Journalisten sind in keiner Weise akzeptabel. Die zunehmende

Ein Service von info.websozis.de

Counter

Besucher:196302
Heute:24
Online:2

Wer ist Online

Jetzt sind 2 User online